hsv-Deep Brown Earth Race 008

Um eine sehr erfolgreiche Endurosaison beim hsv-ENDUROsport abzuschließen, veranstaltete der hsv zum Jahresabschluss noch ein Clubrennen im hauseigenen ENDURO“fun“PARK in Oberndorf / Nußdorf.

Da die Männer und eine Frau vom Heeresportverein Wals bei Salzburg es sehr ernst nehmen mit dem Wort „ Endurosport“ mussten auch die 50 Starter am Samstag den 25.Oktober um 13:15 Uhr Startzeit sehr schmerzlich erfahren.
Schon alleine das Streckenlayout von ca.6 Kilometer Länge mit allen erdenklichen Enduroschmanckerln, inklusive extreme Schlammpackungen und das alles für 4 Stunden verlangte von jeden Teilnehmern alles ab, was sie hatten an Mut, Kraft und Ausdauer, wollte doch jeder der Teilnehmer nach Ibiza.

Aber 7 Tage nach Ibiza konnte nur der Beste gewinnen und nach 240 Minuten Höllenritt blieben nur noch 22 Kämpfer übrig, alle anderen mussten leider auf die Signale ihres Körpers hören und aufgeben und andere aufgrund von Defekte ausscheiden.

Er kam sah und siegte! Das österreichische Endurosport Urgestein, ein sehr sympathische Niederösterreicher „ Erich Brandauer “ muss sich jetzt eine Badhose kaufen, den er fuhr wie ein Schweizeruhrwerk und mit 23 Runden konkurrenzlos ins Ziel. Somit muss er auch für 7 Tage mit Enduro-Espania nach Ibiza.
Der von den Toten auferstandene Extrem-Enduropilot aus Bayern „Mahtias Weichselmann“ kam mit 20 Runden auf den 2. Platz und gewann damit nicht nur die alte Freundschaft zum hsv wieder zurück, sondern auch noch eine Jahreskarte für 2009 im hsv-ENDURO“fun“PARK.

Aber die Überraschung des Tages war der Thalgauer Honda-Pilot „Thomas Berghammer“ der Motocross Staatsmeister. Derzeit brennt er auch alle in der österreichischen Straßenmotorrad Staatsmeisterschaft her und lies sich nicht beirren, fuhr mit viel Herz und der richtigen Motocrossgasgriffstellung auf den 3. Platz.
Nach diesem Erfolg werden wir sicher Thomas Berghammer noch öfters im hsv-ENDURO“fun“PARK sehen.

Bei der anschließenden Siegesfeier im Raggei-Bräu und einem ordentlichen Schweinsbraten mit selbstgebrauten Weißbier, bekamen die Teilnehmer langsam wieder Farbe in ihren Gesichtern und es wurden natürlich zu späterer Stunde wieder neue Pläne geschmiedet, wie man(n) nächstes Jahr nach Ibiza kommt.

Wir gratulieren auch alle anderen Teilnehmern, denn hier muss sich niemand schämen, alle sind als Sieger nach Hause gefahren und wir bedanken uns bei allen Fahrern für das Fairplay und ihren Durchhaltewillen. 

Hier die Besten 22 von 50

1.Platz : Erich Brandauer / 23 Runden /

2.Platz : Mathias Weichselmann / 20 Runden /

3.Platz : Thomas Berghammer / 20 Runden /

4.Platz : Christian Gallob / 19 R /
5.Platz : Alexander Holzner / 19 R /
6.Platz : Helmut Weber / 19 R /
7.Platz : Martin Moritzer / 18 R /
8.Platz : Joachim Gassner / 17 R /
9.Platz : Bonholzer Michael / 16 R /
10.Platz : Kevin Mürell / 16 R /
11.Platz : Andre Gassner / 15 R /
12.Platz : Chris Hauthaler / 15 R /
13.Platz : Lucky Rothenwänder / 14 R /
14.Platz : Hansi Dürnberger / 14 R /
15.Platz : Hansi Pichler / 13 R /
16.Platz : Stefan Pölzgutter / 12 R /
17.Platz : Benschi Wolfsgruber / 11 R /
18.Platz : Ferdl Schmidhuber / 11 R /
19.Platz : Damian Bonholzer / 11 R /
20.Platz : Andy Dambauer / 10 R /
21.Platz : Hermann Schalauer / 10 R /
22.Platz : Berni Moritzer / 8 R /

Und nicht vergessen:
Nur WIR vom „ hsv-ENDUROsport „ wissen wie DRECK schmeckt!!!!!

TEXT: Robert Wirlitsch
FOTO: Karl Mürell

weitere Berichte und Infos natürlich auf www.hsv-endurosport.at